Sprunglinks

Snookerblog

Hendry und White knapp an einer Sperre vorbeigeschrammt

Jimmy White und Stephen Hendry wurden beide vom Vorwurf freigesprochen eine Dopingtest bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Belgien verweigert zu haben.

Das Verweigern einer Urinprobe hätte zu einer Sperre zwischen drei Monaten und zwei Jahren führen können. Beide wurden jedoch von jeglicher Schuld freigestellt, nachdem sie sich dem flämischen Anti-Doping-Tribunal in Brüssel gestellt hatten:

Laut Hendrys Management wusste keiner der beiden, dass es eine Dopingkontrolle geben sollte, noch wurden sie auf die Kontrolle hingewiesen.

Der Anwalt der beiden, Leo Martin, dazu: “Die beiden wurden nie aufgefordert einen Test abzugeben. Sie hatten den Eindruck, dass es kein offizieller Test sei. Sie waren misstrauisch, weil sie dort vorher nie zu einem Test gebeten wurden.”

“Die Prozeduren waren von denen bei offiziellen World Snooker-Turnieren verschieden, dort sind zufällige Tests normal und die Spieler haben sich daran gewöhnt.”

“Das Tribunal hat die Einwände meiner Mandanten vollkommen akzeptiert.”

(Quelle: BBC)

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.