Sprunglinks

Snookerblog

Business as usual in Shanghai

Es ist fast schon typisch, dass das Shanghai Masters “seltsame” Ergebnisse liefert. In diesem Jahr wird es zusätzlich überschattet durch die etwas rätselhafte Absage von Titelverteidiger Ronnie O’Sullivan und das Urteil gegen John Higgins — aber auch am grünen Tisch gibt sich das Eröffnungsturnier der Main Tour 2010/11 gewohnt launisch.

In der Wildcard-Runde mussten bereits Mike Dunn und Robert Milkins “Federn lassen” und sich den Wildcard-Spielern Mei Xiwen und Jin Long geschlagen geben, Ken Doherty konnte sich gegen Mohamed Saijad knapp mit 5-4 ins Hauptfeld retten.

In der ersten Runde des Hauptfeldes ging das fast schon traditionelle Favoriten-Sterben weiter: Neben Ryan Day, Marco Fu, Marc Allen, Liang Wenbo und Stephen Hendry durfte auch Weltmeister Neil Robertson bereits nach einem Match wieder die Koffer packen.

Neben diesen sechs Top 16-Spielern mussten zudem in der heutigen Morning Session bereits Stephen Maguire (3-5 gegen Mark Davis) und Mark Williams (4-5 gegen Graeme Dott) die Segel streichen, daneben zogen Jamie Burnett (Whitewash gegen Andrew Higgins nach Freilos in Runde 1 durch die O’Sullivan-Absage) und Allister Carter (5-3 gegen Stuart Bingham) ins Viertelfinale ein.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.