Sprunglinks

Snookerblog

Nachbericht: Ronnie & friends in München

2 Kommentare

Ich hatte das Vergnügen, am 6. Juni im Münchener Zircus Krone die Exhibition “Ronnie & friends” sehen zu können — eine mit Ronnie O’Sullivan, Steve Davis, dem frischgebackenen Weltmeister (und Jungvater) Neil Robertson und Judd Trump spielerisch vom Feinsten besetzte Exhibition, ergänzt durch Michaela Tabb und Bernie Mickeleit als Schiedsrichter und Rolf Kalb als MC des Abends.

Das sportliche Programm eröffneten zwei Showmatches über jeweils sieben Frames zwischen Robertson und Trump sowie Davis und O’Sullivan (beide mit standing ovations empfangen), beide — wie im übrigen der gesamte Abend — in entspannter Stimmung mit Humor und kleinen Showeinlagen ausgetragen. Für ungeplante Erheiterung sorgte unter anderem ein Foul and miss von Trump, das den Tisch in ziemliche Unordnung versetzte und Neil Robertson angesichts fehlender TV-Unterstützung ein resolutes „Don’t you dare!“ von Michaela Tabb einbrachte.

Es folgte ein Mini-Turnier in drei Disziplinen Speed-Snooker, bei dem neben Robertson, Trump und O’Sullivan auch der bayrische U16-Meister Gerald Götz sein Können unter Beweis stellen durfte. Sportliche Höchstleistungen musste hier auch der deutsche Referee Mickeleit beim Anreichen des Hilfsqueues und Aufsetzen der Farben vollbringen.

Als “Schmankerl” und — für mich zumindest — Highlight des Abends kam schließlich Steve Davis nochmal auf die Bühne, um eine äußerst unterhaltsame und gewohnt komisch moderierte Trickshot-Show zu zeigen. Das Tosen des Publikums im (leider nicht ganz ausverkauften) Krone-Bau konnte dabei nahezu mit dem über München tobenden Gewitter mithalten.

Alles in allem ein sehr gelungener Abend, der fünfeinhalb Stunden Snooker-Unterhaltung zu bieten hatte, auch in den “kleinen Details am Rande” (Pausen, Getränkepreise) so organisiert war, wie man es sich wünscht, und angesichts dessen man sich um das ebenfalls von Snookerstars organisierte German Masters im Februar 2011 in Berlin keine Sorgen machen muss.

Kommentare (Abonnieren)

Stefan David 15. Jun., 12.47 Uhr

Snookerstars hatte ja auch schon die Veranstaltung “Ronnie hits Hamm” organisiert, auf der ich mich prächtig amüsiert hatte. Dort gab es ebenfalls nichts zu beklagen – gut gelaunte Spieler, ein motiviertes Publikum und ebenfalls ein Speed-Snooker-Turnier, das für super Unterhaltung sorgte. Ich sollte mich mal langsam um Tickets für die German Masters kümmern.

Claudia Sowoidnich 15. Jun., 18.17 Uhr

ich war an allen Ronnie und friend Exhibition (ausser in Wels) dabei und muss sagen, München und Hamburg waren die besten. AM Tag zuvor in berlin gab es ja Anreiseprobleme von Ronnie uns STeve, da war das Match nicht so toll. Toll war auch einmal, den WM Pokal so nah erleben zu dürfen. Es war herrlich. Ich möchte gar nicht mehr bis Februar warten..

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.