Sprunglinks

Snookerblog

WM 2010: Die Qualifikanten

7 Kommentare

Die Qualifikation zur Weltmeisterschaft gilt als das psychologisch härteste Turnier der Saison, einfach aufgrund der besonderen Bedeutung der WM für die Spieler. 16 Spieler sind aus der Qualifikation als Erstrundengegner der gesetzten Top-16-Spieler hevorgegangen.

Tag 1 der entscheidenden Runde stand ganz im Zeichen von Steve Davis, der sich mit einem sehr überzeugenden Auftritt gegen Adrien Gunnell mit 10-4 deutlich seinen 30. Auftritt im Crucible Theatre sicherte. Der “Nugget” hat nun in 5 Jahrzehnten an der WM teilgenommen.

Weiterhin qualifiziert an diesem Turniertag: Liang Wenbo (10-2 gegen Rod Lawler), Fergal O’Brien (10-4 gegen Alan McManus), Mark Davis (10-7 gegen Dave Harold) sowie Marcus Campbell nach zähem Ringen (10-9) gegen Matthew Stevens.

Tag 2 “gehörte” Ken Doherty, der nach einem Jahr Pause ins Crucible zurückkehrt. “The Darling Of Dublin” deklassierte Joe Swail mit 10-1. In der vorherigen Runde hatte Doherty bereits einen nach einem späten Match am Vortag indisponierten Jimmy White, der dennoch knapp die sportliche Qualifikation für die Main Tour 2010/11 sichern konnte, aus dem Turnier geworfen.

Überraschend deutlich mussten auch die favorisierten Judd Trump (3-10 gegen Tom Ford) und Nigel Bond (4-10 gegen Martin Gould) ihre Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme begraben. Barry Hawkins (10-7 gegen Ian McCulloch) und Michael Holt (10-6 gegen David Morris) hingegen dürfen nach Sheffield reisen.

Am dritten Tag der “Stufe 3” schließlich überraschte der Chinese Anda Zhang, erst 18 Jahre alt und in seiner ersten Saison auf der Main Tour, mit einem 10-8 über Ricky Walden. Zhang hatte zuvor mit Andrew Higginson und John Parrott bereits namhafte Gegner ausgeschaltet. Damit steht nach Liang Wenbo im Vorjahr erneut ein chinesischer “Himmelsstürmer” in der TV-Phase der WM, den niemand auf dem Zettel hatte.

Das WM-Feld komplettieren Stuart Pettman (10-2 gegen Stuart Bingham), Jamie Cope (10-5 gegen Mark Joyce), Stephen Lee (10-2 gegen Mike Dunn), Graeme Dott (10-5 gegen Jimmy Michie) sowie Gerard Green (10-9 gegen Rory McLeod).

Kommentare (Abonnieren)

RonnieRulez 10. Mär., 19.24 Uhr

Kein Jimmy, kein Tony Drago, dafür Dott und noch nen neuer Chinese. Wenigstens Dave Harold bleibt der WM erspart. Hätte besser laufen können, die Quali.

Decider 10. Mär., 22.11 Uhr

lol
Die Brachialspielweise von Drago und Jimmy sind doch auch nicht auf Dauer zu ertragen. Zhang hat man noch nie sehen können, ihn aufgrund seiner Herkunft zu beurteilen ist…nun ja, etwas simpel. Bei Dave Harold will ich aber eindeutig zustimmen!

Xristjan 11. Mär., 11.22 Uhr

Ich finde, die Quali lief ohne Überraschungen ab. Den Durchbruch des U21 Champion Zhang hätte ich lediglich früher in der Saison erwartet, bis auf Higginson hatte er auch recht dankbare Gegner (Parrott, Walden).
Schade, dass Stevens sein 9-Stunden-Marathonmatch verloren hat, offenbar war er gesundheitlich angeschlagen.

Matthias Mees 11. Mär., 12.34 Uhr

Das war er definitiv, ohne genau zu wissen, was da los war. Dave Hendon twitterte während des Matches etwas von Nasenbluten.

Xristjan 11. Mär., 12.41 Uhr

genau, sehr schade, gerade weil er im Crucible immer für gute Leistungen bekannt war…
Die Auslosung ist gerade zu Ende gegegangen. Es sind wenige richtige Kracher dabei, finde ich.

Matthias Mees 11. Mär., 12.45 Uhr

Soeben hier im Blog kommentiert. Ich war eigentlich ganz zufrieden mit der Auslosung, obwohl sie sicherlich auch fade Matches ergeben hat.

RonnieRulez 11. Mär., 22.49 Uhr

Respekt, die Quali auf Twitter zu verfolgen!

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.