Sprunglinks

Snookerblog

UK Championship 2009: Viertelfinale

14 Kommentare

Das übliche Chaos aus (im Verhältnis zu den Matchlängen) arg späten Anfangszeiten und dem „fliegenden“ Wechsel am Tisch der ersten Runden der UK Championship ist überstanden. Ab heute beginnen die Viertelfinalbegegnungen, womit ein etwas „geordneterer“ Tagesablauf in Telford einkehrt. Werfen wir einen Blick auf die Duelle im Einzelnen:

Mittwoch, 9.12.

Ding Junhui – Ali Carter

Ding kam gegen Mike Dunn nach zähem Beginn ins Rollen und legte in der zweiten Session einen Whitewash hin (Endstand 9:5), ehe er sich überraschend deutlich und fast an „alte Zeiten“ erinnernd gegen Shaun Murphy (9:3) durchsetzen konnte. Carter „durchlitt“ eines der zähesten und am spätesten beendeten Matches gegen Rory McLeod (9:7) und musste bereits am Folgetag wieder gegen Stephen Lee ran (9:5). Der Vorteil dürfte leicht bei Ding liegen, der sein Tief endgültig überwunden hat.

Peter Lines – Stephen Maguire

Lines, offiziell nur die Nr. 64 der Weltrangliste ist die Überraschung der UK Championship. Einem erstaunlich deutlichen Sieg über Marco Fu (9:3) folgte ein zähes Ringen mit Mark Williams (9:8). Maguire, der für dieses Turnier die Beerdigung seines verstorbenen Großvaters ausließ, tat sich gegen Michael Holt (9:6) schwerer als gegen Stuart Bingham (9:3). Auf dem Papier ist die Begegnung klar, doch Lines muss man derzeit alles zutrauen.

Donnerstag, 10.12.

Ronnie O’Sullivan – Mark Selby

O’Sullivan hatte in einem eher zerfahrenen Duell mit Matthew Stevens letztlich das bessere Ende für sich (9:3) und zermürbte am Folgetag Peter Ebdon zunächst mit taktisch klugem Spiel, ehe er in einer lange verzögerten 2. Session so etwas wie sein „A-Spiel“ zeigen konnte (9:3). Selby legte gegen Cope ein Comeback von 4:8 hin (9:8) und zeigte dann in enem hochklassigen Duell mit Stephen Hendry große Form (9:5). O’Sullivans „B-Spiel“ wird in diesem modernen Klassiker nicht reichen.

Liang Wenbo – John Higgins

Liang stürmte geradezu ins Viertelfinale — einem klaren Sieg über Ryan Day (9:3) ließ er einen noch klareren über Mark King (9:2) folgen und hat damit von allen Viertelfinalisten die wenigsten Frames abgeben müssen. Higgins hingegen überließ seinen Gegnern die meisten Frames — bereits gegen Ricky Walden war das Endergebnis nach 4:0-Führung von Higgins knapp (9:7), gegen Neil Robertson musste der Weltmeister gar über die volle Distanz (9:8). Wie auch die andere Begegnung an diesem Tage: Völlig offen.

Kommentare (Abonnieren)

Decider 9. Dez., 15.13 Uhr

Grundsätzlich sind alle Begegnungen reizvoll. Bei Lines vs. Maguire wohl eher durch den Outsider, die anderen Partien werden einfach von interessanten Spielern bestritten. Die Möglichkeit ein rein chinesisches Finale zu sehen halte ich für möglich und eine coole Vorstellung. Aber egal, am Ende wird es sicherlich ein super Finale, nach allem was man bisher sehen durfte. Diese UK Championship macht Werbung für Snooker!

Salleh Ahmed 10. Dez., 17.44 Uhr

ronnie und higgins wäre ein gutes HF

sieht danach aus, dass es so kommen könnte

Matthias Mees 10. Dez., 17.59 Uhr

Momentan steht natürlich auch z.B. die Möglichkeit eines Finales zwischen Ding und O’Sullivan im Raum, in dem Ding dann sein “Trauma” endgültig überwinden könnte. Ich für meinen Teil sehe Ding derzeit stärker als Maguire — in der anderen Hälfte des Turnierbaums wage ich trotz klaren Zwischenstandes vor der Evening Session keine Prognose, da ist alles möglich.

Xristjan 10. Dez., 19.06 Uhr

im Grunde schade, dass Higgins und O’Sullivan wieder nicht in einem Finale aufeinandertreffen können, aber ansonsten kann man nicht klagen: wie zu erwarten ein tolles Niveau bei der UKC mit den üblichen Verdächtigen (mehr oder minder).

DanielH 12. Dez., 01.09 Uhr

Nachdem Ding nun durch ist, passt sowohl Higgins als auch O’Sullivan.
O’Sullivan natürlich schon wegen dem erwähnten “Trauma” – was wär das jetzt für ein Sieg für Ding, wenn er beim zwei größten Turnier im Finale Ronnie ausziehen könnte? Nachdem er sich grad in letzter Zeit so verbessert hat und diese Saison ja schon in einem anderen Finale stand.
Auf der anderen Seite würde ich es auch Higgins gönnen – einfach aus dem Anti-Ronniefan-Prinzip. :p Es gibt genug Ronnie-hysteriker; also vorwärts Higgins.
Wichtiger aber als genanntes wäre die Form: der bessere Spieler soll weiter, damit das Finale vom spielerischen Niveau was wird. Was bringt ein Higgins/O’Sullivan im Finale, der seine Leistung nicht abrufen kann?

Xristjan 12. Dez., 10.46 Uhr

Ich finde es bemerkenswert, wie stark Ding wieder geworden ist. Um ehrlich zu sein hatte ich selbst nach dem GP Finale Zweifel, ob er sich wirklich stabilisiert hat. Wenn er so weiter macht, wird er nächstes Jahr die # 1 sein.

Heimi 12. Dez., 11.49 Uhr

Ich weiß gar nicht, ob es so gut ist, wenn Ding im Finale gegen O’Sullivan antreten müsste. Man stelle sich nur vor, er verliert erneut deutlich

Xristjan 12. Dez., 16.55 Uhr

…und wenn Higgins so weiter macht, kann er 3 Monate in Urlaub fahren und wird nach der WM trotzdem klare # 1 sein. Ist ja unheimlich.

Salleh Ahmed 12. Dez., 17.03 Uhr

wer glaubt an ein ronnie comeback

Ferdinand 12. Dez., 17.22 Uhr

Ich hoffe auf ein Ronnie-Comeback, schon einfach deshalb, da er derzeit “weit unter Wert” hinten liegt!

Salleh Ahmed 12. Dez., 17.56 Uhr

der spielstand spiegelt den verlauf gar nicht wieder
einfach nur pech

Salleh Ahmed 12. Dez., 22.26 Uhr

was für ein comeback

Xristjan 12. Dez., 23.22 Uhr

das war das spannendste Match, das ich je gesehen habe…und ich war noch nie so enttäuscht. Zu diesem Match hätte ein happy end gepasst.

snookerfanberlin 13. Dez., 19.00 Uhr

ich konnte leider nur die erste session als stream sehen. aber da haben wohl die beiden besten spieler im moment ihr können gezeigt. ronnie war ja echt stark drauf-sein einziges kleines problem waren seine safeties-die waren nicht zwingend genug. gg. jeden anderen hätt er vermutlich 6:2 geführt;-) Heut früh hab ich dann das endergebnis und den Verlauf der Abendsession gelesen! Glückwunsch allen, die das live gesehen haben! Mir ist lieber Ronnie verliert auf diese Art und Weise und kämpft- dann gewinnt er halt das Masters und die WM!! :-))

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.