Sprunglinks

Snookerblog

Masters-Auslosung: Robertson fordert „The Rocket“

5 Kommentare

Die Begegnungen beim Masters 2010 sind ausgelost. Von „Krachern“ zu sprechen wäre hier falsch, bleiben doch bei diesem Einladungsturnier die Top 16 sowie zwei Wildcard-Spieler unter sich. Potentielle Top-Begegnung der ersten Runde dürfte dennoch die Partie zwischen Grand-Prix-Sieger Neil Robertson und Ronnie O’Sullivan sein.

Weltmeister John Higgins trifft auf Mark Allen, Grand-Prix-Finalist Ding Junhui auf Mark Selby und in einem ebenfalls potentiell spannenden Match werden Shaun Murphy und Stephen Hendry aufeinander treffen. Die beiden Wildcard-Spieler treffen traditionell zunächst auf die Plätze 15 und 16 der offiziellen Rangliste, in diesem Fall also auf Mark Williams und Mark King.

Eine der Wildcards wird an den Sieger des Qualifikationsturnieres vergeben, die andere üblicherweise an einen Spieler, der in letzter Zeit für Aufsehen erregt hat. Die logische Wahl für die zweite Wildcard wäre in diesem Jahr wohl Liang Wenbo, auch wenn die WSA in letzter Zeit nur bedingt mit einem guten Händchen bei der Vergabe von Wildcards geglänzt hat. Liang fehlt im Teilnehmerfeld des Qualifikationsturnieres jedenfalls…

Kommentare (Abonnieren)

Claudia Sowoidnich 19. Okt., 19.55 Uhr

Also „Losglück“ hat Ronnie in dieser Saison wirklich nicht gerade
:-(

Matthias Mees 19. Okt., 19.59 Uhr

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihm das ziemlich egal ist. Zumal in seinem „Wohnzimmer“. Robertson muss sich warm anziehen, denke ich.

Manuel Wellinski 19. Okt., 21.44 Uhr

Fakt ist, Ronnie kann jeden schlagen, wenn er will, da kann egal welcher Gegner kommen.

Salleh Ahmed 19. Okt., 21.51 Uhr

sehe ich genauso

und bei der zuschauermenge, die für ihn ist, sowieso

Xristjan 19. Okt., 23.33 Uhr

gerade beim Masters rechnet man damit, dass es schon in Runde 1 Knaller gibt (lässt sch auch kaum vermeiden). Passt schon, ich freue mich.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.