Sprunglinks

Snookerblog

Grand Prix 2009: Interessante Begegnungen

11 Kommentare

Als kleiner „Appetithappen“ zum Samstag startenden Grand Prix hier die — meiner völlig subjektiven Meinung nach — interessantesten vier Begegnungen der ersten Runde, welche das Losprinzip ermittelt hat.

Mark Selby – Ken Doherty (3.10., 20 Uhr)

Selby hat sich nach seiner überraschenden WM-Finalteilnahme 2007 sukzessive zu einem kompletten Spieler entwickelt. Doch seit den Welsh Open 2008, seinem ersten Sieg bei einem Ranglistenturnier, ist es etwas stiller um ihn geworden. Doherty hingegen will sich seinem tiefen Sturz in der Weltrangliste entgegenstemmen. Einem guten Auftritt in Shanghai ließ er eine souveräne Qualifikation zum Grand Prix folgen.

Ding Junhui – Matthew Stevens (4.10., 13:30 Uhr)

Ding ist nach wie vor schwer einzuschätzen — im Grunde scheint er seine Krise überwunden zu haben, aber auch ihm fehlt es an zählbaren Erfolgen. Die nationale „Konkurrenz“ (namentlich Liang Wenbo) ist ihm auf den Fersen — wirkt das befreiend oder hemmt es ihn? Stevens hingegen ist ebenfalls mit klarem Aufwärtstrend unterwegs zurück in Richtung Top 16 (Provisional) und könnte gegen Ding bei entsprechender Form seine Chancen wittern.

Ryan Day – Jamie Cope (4.10., 20 Uhr)

Days erster Sieg bei einem Ranglistenevent ist überfällig, und genau das wird vermutlich in seinem Kopf herumspuken. Verkrampft er am Druck oder schlägt in Glasgow endlich seine Stunde? Gegner Cope ist immer gefährlich, im Provisional bereits in den Top 16 und sehr ehrgeizig.

(Am gleichen Tag in der Vormittagssession übrigens am Tisch: Der frischgebackene Vater Ali Carter. Gratulation!)

Peter Ebdon – Liang Wenbo (5.10., 13:30 Uhr)

Kann Ebdon seinen Absturz in der Rangliste gegen den jungen Chinesen stoppen oder kassiert er seine zweite Erstrundenniederlage der Saison? Zuletzt zeigte Ebdon sich schwach gegen Gegner aus Asien. Liang hingegen kommt mit dem Aufwind eines großartigen Shanghai Masters nach Glasgow und steht im Provisional bereits jetzt in den Top 10.

(Anmerkung: Uns liegen derzeit leider noch keine Informationen vor, ob diese Begegnungen am „TV table“ ausgetragen werden.)

Kommentare (Abonnieren)

Xristjan 2. Okt., 10.12 Uhr

Auf dem Papier sehr spannende Matches… Bin mal gespannt, wann Selby wieder richtig loslegt. Dass er momentan im PR nicht mehr in der Top 10 ist, entspricht bei weitem nicht seinem Können. Aber gerade mit Doherty hat er mit den schwersten Qualifikanten erwischt.

snookerfanberlin 3. Okt., 18.11 Uhr

Higgins heute früh schonmal sehr souverän!
Fu ist grad 4:5 ausgeschieden!
heut abend drück ich doherty die daumen;-)

Editha 4. Okt., 09.16 Uhr

Tja Ken wird wohl wieder etwas nach oben klettern in der RL.
Aber was ist mit Selby los??
Von John Higgins habe ich nichts anderes erwartet.
Und Mark Davis hat mich überrascht und Fu geschlagen.

Xristjan 4. Okt., 10.19 Uhr

Habe das Match teilweise im livestream gesehn. Selby war nicht schlecht. Ken war halt besser. Er ist momentan ganz deutlich auf Kurs zurück in die Weltspitze.

Ferdinand 4. Okt., 20.30 Uhr

Schade, daß es Matthew Stevens nach deutlicher Führung wieder nicht geschafft hat ,,,

Xristjan 5. Okt., 13.24 Uhr

Ding vs. Stevens war streckenweise eine verkrampfte Partie, aber durchaus spannend. Man sah sofort, dass beide von ihrer Bestform früherer Tage entfernt sind. Respekt vor Ding, der sich doch noch durchgesetzt hat. Ich empfinde das als weitere Steigerung bei ihm.

Xristjan 7. Okt., 10.51 Uhr

ROS vs Higgins, was für ein Los. Das Ergebnis wird wegweisend für das Ranking sein, da der Gewinner max. 3 Runden weiterkommen könnte.

marek 7. Okt., 12.18 Uhr

Ich finde an dieser Stelle macht es schon Sinn einmal kurz über das Ranking nachzudenken:
Gerade weil ROS und Higgins bei diesem Turnier schon so früh aufeinander treffen, könnte es doch schon zu einer Wettbewerbsverzerrung kommen. Xristjan hat es bereits angesprochen, der Sieger dieser Begegnung hat die Möglichkeit eine Menge Boden im Ranking gegenüber dem Verlierer gut zu machen. Diese Punkte lassen sich für den Verlierer nur schwer wieder aufholen, da bei den übrigen Turnieren ein Aufeinandertreffen dieser Beiden frühestens im Halbfinale, wenn nicht erst im Finale möglich ist. Das bedeutet, der Verlierer wäre auf einen Ausrutscher des Siegers angewiesen, kann also nicht selbst eingreifen.
Ich finde die Regelung bei diesem Turnier ja auch interessant, allerdings ist sie etwas problematisch, da es in diesem Jahr nur so wenig Rangingturniere gibt, sprich wenig Turniere, um die möglichen Verschiebungen wieder auszugleichen.
Dabei komme ich nun noch zu einem anderen Punkt: Was haltet ihr eigentlich von der Punktvergabe bei den diesjährigen Turnieren? In der Vergangenheit war es immer so, dass nur die UKC, die Wm und der Grand Prix mehr Punkte eingebracht haben. Bei allen anderen Turnieren erhielt der Sieger 5000 Punkte. Schon die Regelung beim Grand Prix im letzten Jahr fand ich etwas problematisch. Denn die Extrapunkte bei der UKC und bei der WM haben ihre Berechtigung doch gerade darin, dass die Distanzen deutlich länger sind. Dies war schon letztes Jahr beim Grand Prix nicht der Fall. In diesem Jahr ist es noch schwieriger. Warum erhält der Sieger beim Shanghai Masters, beim Grand Prix und bei den China Open 2000 Punkte mehr als der Sieger in Wales? Auch die WM ist deutlich abgewertet worden, weil die Punkte sich dort nicht verändert haben. Na klar, es geht um einen Ausgleich der Punkte, weil es in diesem Jahr zwei Turniere weniger gibt als im letzten Jahr, nur sollte doch dennoch das Gleichgewicht unter den Turnieren stimmen, oder nicht!? Was meint ihr dazu??

Xristjan 7. Okt., 17.51 Uhr

verschenkter Sieg für Ronnie, sehr kurios, in 2 Frames die Matchbälle deutlich verschossen…

snookerfanberlin 10. Okt., 18.03 Uhr

robertson gewinnt 6:5 gg. higgins!
Wahnsinn—->Black ball Decision im 11 Frame….geiler Sport! :-))
robertson mit 3 century-breaks….higgins liegt 3:5 und 0:49 hinten…
kämpft sich auf 5:5 ran und verschießt dann eine „relativ“ leichte braune vom Spot…

Xristjan 10. Okt., 20.06 Uhr

schade, dass das nicht das Finale war. das Losverfahren hat sich bei diesem GP wahrlich als Flop erwiesen. trotzdem tolles Turnier bisher. schön auch, dass Williams und Ding das SF erreicht haben.

Anzeige:

Alle Inhalte sind Eigentum des jeweiligen Autors. Dieses Internetangebot enthält Ausschnitte aus verschiedenen anderen (Online-)Medien. Kommentare müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln. Betachten Sie auch die Richtlinien zum Datenschutz und das Impressum. Icons von FamFamFam.